Seiten

Donnerstag, 23. März 2017

Südamerika - 11. Woche

Da ich ein paar Tage offline sein werde (zumindest sagen die Hotelbeschreibungen, dass es kein Wifi geben wird), hier schon etwas früher der Überblick der nächsten Woche. Die Reise führt mich weiter Richtung Lago General, wo ich es ein paar Tage gemütlich angehen lassen will. Am Wochenende gebe ich dann das Auto ab und fliege nach Santiago. Ich nehme damit definitiv Abschied von Patagonien und verbringe die restlichen Wochen meiner Reise im nördlicheren Teil von Chile und Argentinien.

Hornopiren & Ferry in the mist

Heute habe ich einen Ruhetag in Hornopiren eingelegt. Gefahren bin ich in den letzten Tagen genug und es war an der Zeit meine Füsse für einmal wieder zum Gehen und nicht zum Kuppeln oder Gas geben zu benutzen. Eigentlich wollte ich noch tolle Fotos vom Ablegen der Fähre schiessen, die ich morgen nehmen werde. Der Morgennebel hat mir jedoch ein bisschen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Danach hat sich der Tag dann doch noch zu dem entwickelt, was ich bisher in Patagonien erlebt habe. Sonnenschein und blauer Himmel.




Morgen steht mir ein langer Reisetag bevor. Selber fahren muss ich nicht wirklich viel, nur ein paar hundert Meter und dann auf die Fähre, auf der ich etwa 4 Stunden sein werde. Danach geht es ein sehr kurzes Stück über Land und auf die nächste Fähre. Die braucht dann nur noch etwa 30 Minuten. Zum Schluss warten etwa 50 km Strasse bis zu meinem Ziel Chaiten auf mich. Gemäss den nächsten beiden Hotelbeschreibungen werde ich bis Montag kein Wifi mehr haben. Wenn dem tatsächlich so ist, verabschiede ich mich erst mal für eine Weile von meiner Leserschaft. Aber keine Sorge. Ich gehe nicht verloren. Gibt ja (fast nur) eine einzige Strasse :-)

Ruta 7 - Carretera Austral

Ich bin drauf!!!


Dienstag, 21. März 2017

Volcan Osorno

Lorenz fand es ganz toll, dass ich in den Fotos vom Sonntag mit Photoshop ein paar Wolken reinproduziert habe... Gestern auf meinem Weg waren sie wieder da:


Die Strasse scheint geradewegs auf den Volcan Osorno zuzuhalten. Ich musste Lücken in den vorbeiziehenden Wolken abwarten, um einen Hauch von ihm zu erhaschen. Dass der Tag dann so endet, dafür kann ich ja echt nichts:






Ups, was sehe ich. Hat sich da ein kleines Wölkchen ins Bild geschlichen? Dieser Schlingel!

Das muss jetzt einfach sein...

Mein Haus




Mein Auto


Mein Hot Pot

Angeheizt und unter dem fantastischen nordpatagonischen Sternenhimmel genossen

Mein Frühstücksbüffet


Mein Vulkan

Gleich hinter dem Haus. Das ist der Calbuco, der am 22. April 2015 ausgebrochen ist. Gibt man ihm gar nicht, so friedlich wie er aussieht.

Sonntag, 19. März 2017

Südamerika - 10. Woche

Es geht in Chile weiter gegen Süden und das Abenteuer Carretera Austral beginnt. Wenn keine Autopanne, ausgefallene Fähre, gesperrte Strassen oder ein hinterhältiges Schlagloch mir einen Strich durch die Rechnung machen, werde ich diese Woche die Ziele Hornopiren, Chaiten und Puyuhuapi ansteuern. Damit ich genügend Zeit habe alles zu geniessen, folgt auf einen Reisetag immer ein Ruhetag, damit ich nicht nur im Auto sitze. Die geplanten Strecken sind zwar überschaubar, aber die Strassen lassen keine hohen Geschwindigkeiten zu. Nach allem was man so liest. Aber wer weiss, da die Chilenen planen bis 2018 die Carretera Austral zu asphaltieren, erlebe ich vielleicht angenehme strassentechnische (und andere) Überraschungen.

Wenn alles glatt geht, verbringe ich das Wochenende hier:

http://puyuhuapilodge.com/en/

Kann man sich doch gefallen lassen :-)

Schäfli goes Wellness

Eigentlich hätte das ja ein richtiges Road Adventure werden sollen. Jetzt entwickelt es sich zu einem Wellnessurlaub. Nun ja, wer sich in einem Thermen-Hotel einmietet, hat nichts besseres verdient :-)



Das ist mein Wellnesstempel. Den Pool, respektive die Pools, habe ich genossen (ausgiebig) aber nicht fotografiert. Und eine Massage habe ich mir auch gegönnt. Jetzt fehlt nur noch das Abendessen, aber das kommt auch noch. Ein weiterer herrlicher Tag on the road.