Seiten

Samstag, 6. Mai 2017

Schon einmal von Tolar Grande gehört?

Falls nicht ist das verständlich, das ging mir auch so bevor ich in diesem Nest mitten im Nirgendwo im Umland von Salta übernachtet habe. Wobei es eigentlich nicht um Tolar Grande geht. Das ist nicht  wirklich erwähnenswert, wenn es nicht um seine unglaubliche Lage ginge. Dieses Gebiet vor der Andenkette auf der argentinischen Seite ist von unglaublichen Landschaften geprägt: Felsen leuchten in den Farben rot, gelb, grün, schwarz, sind schroff, gerundet, karg, mit gelbem Wüstengras bewachsen, von Salzseen durchzogen. Ungmöglich es zu beschreiben. Drei Tage durch die Gegend zu fahren, war eine atemberaubende Geschichte. Ich habe viele Fotos gemacht, aber irgendwie werden sie der Realität nicht gerecht. Wie von einem anderen Stern. Oder mehreren Sternen, so unterschiedlich präsentiert sich die Landschaft. Und ein gutes Höhentraining ist es auch.










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen