Seiten

Freitag, 12. April 2013

Leben & Arbeiten mit Technik

Bei meinem letzten Aufenthalt in Hong Kong bin ich ins Taxi mit den wohl meisten technischen Gadgets eingestiegen. Nebst dem obligaten GPS, Fernsehschirm fuer die Fahrgaeste und einem Funkgeraet zur Zentrale, hat am Dach noch ein unidentifizierbares Geraet geblickt und am Armaturenbrett hatte der Fahrer gleich sechs (6 !) Handys befestigt gehabt. Natuerlich hat es waehrend der ganzen Fahrt irgendwoher gequasselt, gerauscht, gepiepst und geblinkt. So viel Multitasking hat aber nicht zu hoeherer Effizienz gefuehrt. Ich musste ihm gleich dreimal in langsamem und sehr deutlich ausgesprochenen Englisch erklaeren, wo ich hinwill. Von einem ruhigen Arbeitsplatz konnte bei diesem Herrn nun wirklich nicht gesprochen werden. Hoffen wir fuer ihn, dass es hilft sein Business markant zu steigern. Und wenn man der Statistik glaubt, geschehen die meisten Unfaelle deswegen, weil der Fahrer gerade mal fuer drei Sekunden abgelenkt war. Hoffentlich holt ihn die nicht ein. Oder ein Herzinfarkt bei zu viel Online-Time....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen