Seiten

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Agnes Water - Hervey Bay - Noosa

Ich bin auf dem Weg die Küste runter und morgen geht es nach Brisbane. Ich freue mich darauf. Die Fahrerei mit eher langweiliger Landschaft - Bäume, Büsche, Tankstellen - und die Küstenorte am Meer, in das man eh nicht hinein kann - fangen mich ehrlich gesagt ein bisschen an zu langweilen. Ich musste gerade in meinen Hotelbuchungen nachsehen, wo ich diese Woche schon war, irgendwie verschwimmt es gerade alles in meinem Geiste. Gestern war ich auf einer Tour zur Fraser Island, einem absoluten Must hier an der Küste. Es ist ja schon eine geologische Besonderheit, eine Insel völlig aus Sand und dicht bewachsen mit einem beeindruckenden Wald. Zudem das Heim von reinrassigen Dingos, da sie sich da - abgeschieden - nicht mit normalen Hunden vermischt haben. Soviel zum besonderen. Man wird da aber in einer Tour durch die Insel geschleust, als wäre man unter Dauerzeitdruck. Erst ist im Truck (alles 4x4 weil Sandpiste) die Klimaanlage ausgefallen. Also ist der Fahrer gerast - respektive auf dem Sand geschwommen und geholpert - wie ein Irrer, um im Ressort auf der anderen Seite der Insel einen Ersatz zu bekommen. Dann sind wird am Strand entlang gerauscht, wiederum in hohem Tempo. Das ist ja ganz lustig, vielleicht für 5 Minuten, danach ist es ebenfalls ein bisschen eintönig. Ziel ist ein Schiffswrack und danach ein Fluss, obwohl Bach es wohl eher trifft. Dan kann man schwimmen. Zumindest wenn man vielleicht 2 Jahre alt und höchsten 60 cm gross ist, das Wasser ist höchstens knietief und eignet sich bestenfalls für ein erfrischendes Fussbad. Dafür kommen aber alle mit ihren 4x4, stellen sich in der Reihe auf und pumpen sogar Gummiboote auf, schlussendlich kann man sich ganze 100 m treiben lassen. Ganz ehrlich, Australien hat zwar das schöne Wetter - unbestritten - aber wer mal mit dem Gummiboot auf der Aare von Thun nach Bern getrieben ist, der findet das allenfalls zum Gähnen. Ich will ja nicht lästern, aber seht selbst:



Danach ging die Tour im Volltempo weiter: Mittagessen lieblos hingeklatscht, Baden im Lake McKenzie mit zig anderen Bussen respektive deren Inhalt , im Vollspeed zurück zur Fähre und nach Hause. Da brauchte ich erst mal ein kaltes Bier zum Erholen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen