Seiten

Samstag, 11. Februar 2017

Ushuaia - El Fin del Mundo

Heute war ich besonders aufgeregt vor dem Flug. Ich bin ja schon an vielen Orten gewesen, aber nach Ushuaia fliegen, das ist sehr Speziell. Man stelle sich nur mal vor, wo das liegt.

Es ging also los. Und ich, selber ja nicht mehr der jüngste Hüpfer, habe das Durchschnittsalter im Flugzeug massiv gesenkt. Ushuaia, Ausgangspunkt für die Antarktis, ist fest in der Hand der Grauen Panther. Ist ja schlussendlich auch nicht ganz günstig. Aber es ist super, mir gefällt es hier total.


Die Stadt ist quirlig, bunt, man sieht ihr die harten klimatischen Umständen an, voll von Geschäften mit Outdoorkleidung, Bars & Restaurants, kitschigen Souvenirs, einfach sympathisch angekratzt wie eine alte Lieblingstasse, die schon ein paar Ecken ab hat. Ihr seht an meinem Stil, die Stadt macht mich ein bisschen trunken :-) Wobei nicht nur die Stadt schuld daran ist. Nach meiner Ankunft habe ich mich hungrig wie ein Wolf in ein gutes Steakrestarant gestürzt, mir tolles Fleisch gegönnt, und dazu nicht nur den ersten Pisco Sour auf dem Trip, sondern auch noch ein Glas Wein. Vielleicht spricht auch noch ein bisschen der Alkohol im Blut aus mir. Aber auch abgesehen davon, ich fühle mich hier pudelwohl.

Und auch mein Schaf hat seinesgleichen als Freunde gefunden. Wobei, die Gemeinsamkeit ist bereits wieder vorbei, ich habe die neuen Bekannten bereits verputzt. Aber wo die herkamen, da hat es auch noch mehr davon...


Beste Grüsse von uns allen vom Ende der Welt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen