Seiten

Freitag, 23. September 2016

Neue Freunde

Mein Schaf ist ein richtiger Socializer - kaum an der neuen Destination angekommen, hat es bereits einen Freund gefunden:

Während es sich die beiden gemütlich machen und den Tag verschnattern, ist es mir überlassen in die neuseeländische Frühlingskälte rauszugehen und die Gegend zu erkunden.

Gestern war ich in Lyttelton, wo sich die ersten Europäer vor mehr als 150 Jahren niedergelassen haben. Es ist ein kleiner ruhiger Ort, der von den Erdbeben auch sehr in Mitleidenschaft gezogen ist. Deshalb sind die orangen und gelben Westen der Bauarbeiter wie bunte Farbtupfer über den ganzen Ort verteilt. Ausserdem besitzt es einen grossen Hafen für den Güterumschlag. Bei meinem Besuch wurden gerade zahlreiche Baumstämme verladen und die Luft war angenehm gewürzt mit dem Duft des Holzes. Es gibt einige tolle kleine Coffee Shops und nachdem ich in einem Antiquariat eine Entdeckung gemacht habe, liess ich mich in einem nieder, habe gelesen und gewartet, dass sich die Wolken etwas in die Höhe verziehen. Was sie glücklicherweise taten und so konnte ich meinen Weg fortsetzen und die Gondola auf den Mt. Cavendish nehmen um die Aussicht zu geniessen. Ganz bis in die Südalpen hat der Blick nicht gereicht, aber seht selbst:

Blick über die Banks Peninsula

Lyttelton 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen